Ein Team von Kollegen hat geschaut, was das Unternehmen Fetch.ai und IOTA (wie sie sich auf Englisch nennen) gemeinsam haben. Das Ergebnis ist ein vielversprechendes neues Blockchain-Pilotprojekt, das auf dem ursprünglichen Fetch-Marktpilfstart basiert.

Seit der Gründung von Fetch.ai gibt es eine intensivierende Beziehung zu dem von IOTA geförderten Projekt “Eins-komma-null”. Mr. Samuel Schutte, CEO von Fetch.ai, ist ein passionierter Kritiker der Blockteilierung und sämtlicher Blocktechnologien. Das Unternehmen ist immer bereit mit seinen Expertenfragen und Einschätzungen zu helfen, wenn es um die Blockchaintechnologie geht.

Fetch.ai und IOTA gehen vielversprechende Partnerschaft ein … Informationen … Fetch.ai ist ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Robotern spezialisiert hat. Die IOTA Foundation ist ein Unternehmen, das IOTA ( das kryptografische Token der IOT-Währung) entwickelt. … Download … Diese Nachricht ist nur für Mitglieder sichtbar. … Aktuelle Aktivitä. Read more about iota crypto price and let us know what you think.

Das Projekt für künstliche Intelligenz (KI) Fetch.ai hat sich mit dem Blockchain-Netzwerk IOTA zusammengeschlossen, um eine gemeinsame kontrollierte Umgebung für den Datenaustausch zwischen Online-Geräten zu schaffen. Dies sollte der nächste große Schritt im Internet der Dinge (IoT) sein. Die Zusammenarbeit wurde am Mittwoch bekannt gegeben und soll die Bereiche Mobilität, Logistik, Finanzen, Gesundheitswesen, Energie und weitere Bereiche abdecken. Der automatisierte Datenaustausch über das IOTA Tangle-Netzwerk soll diesen Branchen helfen, Zahlungen und die Kommunikation zwischen den von ihnen verwendeten Geräten zu sichern. Während es viele kollaborative Projekte gibt, die sich auch auf die Privatsphäre konzentrieren, fügen wir die kommerzielle Rentabilität hinzu, ohne die Privatsphäre zu opfern, sagt Humayun Sheikh, CEO von Fetch.ai : Indem wir autonome Wirtschaftsagenten befähigen, im Auftrag ihrer Betreiber wirtschaftlichen Wert zu liefern, beschleunigen wir die Akzeptanz von Fetch.ai und IOTA. Dies erleichtert die Interoperabilität dieser Geräte in Bereichen wie Mobilität, Logistik, IoT und vielen anderen. Fetch.ai beschreibt diese autonomen Wirtschaftsagenten als KI-Systeme, die im Auftrag ihrer Betreiber handeln und ohne direkte Kontrolle einen wirtschaftlichen Mehrwert schaffen. Wie das Projekt Cointelegraph mitteilt, wird die Zusammenarbeit mit IOTA den Weg für viele neue praktische Anwendungen für künstliche Intelligenz und Datenaustausch ebnen, darunter zum Beispiel die kollaborative Regierung, bei der autonome Wirtschaftsagenten Regierungsprozesse rationalisieren. Die Zusammenarbeit soll auch die Planung von Smart Cities verbessern, indem Datenströme verarbeitet, ausgewertet und zur Lösung städtischer Probleme genutzt werden. Eine weitere wichtige Anwendung könnte das Pandemiemanagement sein, bei dem Kompetenzzentren in Echtzeit Informationen über Hotspots und Übertragungswege für Coronaviren liefern. Das deutsche Kryptowährungsprojekt IOTA galt schon während des Hypes von 2017 als eines der vielversprechendsten Projekte. Obwohl das Interesse an dem Projekt im Laufe der Zeit etwas nachgelassen hat, was durch die deutliche Schwäche der eigenen Kryptowährung MIOTA belegt wird, scheint das Projekt seit dem Start von Nectar langsam wieder an Fahrt zu gewinnen. Wie Cointelegraph bereits berichtete, geschieht dies in Vorbereitung auf die vollständige Dezentralisierung des Tangle-Netzwerks.

Related Tags:

Privacy settings,How Search works,iota crypto price