Seit einiger Zeit wird in der Bitcoin-Community darüber spekuliert, ob die beiden Online-Banken NYDIG und Q2, die sich für den US-Markt spezialisiert haben, ihre Dienste tatsächlich für 18 Millionen US-Bankkunden anbieten werden.

Die Bundesbank hat eine Erklärung zum Thema Blockchain-Technologie veröffentlicht. Passend zum Tag der Deutschen Einheit entscheidet sich die Bundesbank zunächst für die Blockchain-Technologie.

Die Blockchain ist eine der revolutionärsten Technologien der letzten Jahre und ermöglicht eine sehr gute Anwendung in der Geschäftswelt. Derzeit können Unternehmen Bankkarten verwenden, die ihre Transaktionen erlauben, einen Teil der Bankgebühren abzuziehen. Wie es derzeit der Fall ist, ist die Blockchain nicht verfügbar, wenn es um Zahlungsabwicklung geht. Das könnte sich bald ändern!

Die New York Digital Investment Group (NYDIG) hat sich mit Q2, einem Online-Banking-Service für Finanzinstitute, zusammengetan, um Bankkunden in den Vereinigten Staaten den Zugang zu Bitcoin (BTC) zu ermöglichen.

Laut einer Pressemitteilung vom Mittwoch können damit künftig 18,3 Millionen Bankkunden Bitcoin direkt kaufen und verkaufen.

Q2 bietet Online-Banking-Services für fast 30 Prozent der 100 größten Banken in den USA, was mehr als einem Zehntel aller US-Banken entspricht.

Wie bereits berichtet, arbeitet das NYDIG speziell daran, dass Kryptowährungen direkt mit Banken gehandelt werden können. Zu diesem Zweck ist sie beispielsweise eine Partnerschaft mit dem Fintech-Unternehmen Fidelity National Information Services eingegangen.

NYDIG hat auch eine Partnerschaft mit Alkami, einem Online-Banking-Konkurrenten, und dem Zahlungsdienstleister Fiserv geschlossen, um mehr Kunden der Bank den Handel mit Bitcoin zu ermöglichen.

In einer separaten Erklärung bestätigte Fiserv, dass die Partnerschaft mit NYDIG auch dazu dient, angesichts des wachsenden Interesses an Bitcoin Möglichkeiten für Banken und Kreditgenossenschaften zu schaffen, die Anlageklasse in ihre Programme aufzunehmen.

Die California First Foundation Bank ist aus diesem Grund bereits in Gesprächen mit NYDIG und Fiserv. First Foundation Inc, die Muttergesellschaft der Bank, investierte im April erneut in NYDIG, weil sie Vertrauen in die zukünftige Rentabilität von Bitcoin-Investmentprodukten hat.

NYDIG wurde außerdem kürzlich in das Gold-Partner-Programm von Alkami aufgenommen, das die Lieferung von Bitcoins an Banken und Kreditgenossenschaften weiter beschleunigen soll.

Robert Gutmann, CEO von NYDIG, merkt an, dass der Aufbau und die Entwicklung dieser Partnerschaften eine wichtige Grundlage für die breite Verfügbarkeit von Bitcoin für Banken und Bankkunden sein wird. Nur so kann das Bitcoin-Netzwerk auf lange Sicht stetig wachsen.

Related Tags:

nydig bitcoin strategy fundwho runs bitcoinwhen did bitcoin come outbitcoin cost in 2010,People also search for,Privacy settings,How Search works,nydig bitcoin strategy fund,who runs bitcoin,when did bitcoin come out,bitcoin cost in 2010